russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


22-11-2004 Ukraine
Juschtschenkos Anhänger protestieren in Kiew
Anhänger des Präsidentschaftskandidaten Viktor Juschtschenko haben dem Aufruf dessen Wahlstabs Folge geleistet und auf der Hauptstraße von Kiew, auf dem Kreschtschatik, Zeltlager errichtet.

Einige Stunden davor hatten sich Tausende von Menschen auf dem Unabhängigkeitsplatz zu einer Protestaktion versammelt und waren über den Kreschtschatik marschiert. Sie hielten orange Fähnchen hoch und skandierten „Juschtschenko".

Vertreter des Wahlstabs von Juschtschenko riefen zu einem gesamtnationalen Streik auf.

„Freiheit ohne Limit" forderte eines der Mitglieder des Wahlteams von Juschtschenko.

Die Oppositionspolitikerin Julia Timoschenko forderte von der Bühne die Versammelten auf, auf dem Wahlsieg von Juschtschenko bis zum Ende zu bestehen.

„Wenn die Oberste Rada unsere Forderungen nicht unterstützt - ihr weißt ja, was für eine Rada wir haben, seid ihr, das Volk, die einzige legitime Macht", sagte Timoschenko. Ihre Worte wurden mit stürmischem Beifall begleitet.

Nach Auszählung von 98,24 Prozent der Wahlzettel liegt der jetzige Premierminister Viktor Janukowitsch bei der Präsidentschaftswahl in der Ukraine vorne. Ungeachtet dessen spricht Juschtschenkos Umgebung vom Sieg ihres Kandidaten.

Laut Angaben der Zentralen Wahlkommission in Kiew stimmten für Janukowitsch 49,57 Prozent der Wähler; Juschtschenko kam auf 46,57 Prozent.

An der Wahl nahmen 29 878 807 Wahlberechtigte teil. (RIA)

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013