russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


21-11-2004 Ukraine
Wahl in der Ukraine
In einer als schicksalhaft für den künftigen Kurs des Landes geltenden Wahl hat die Ukraine einen neuen Präsidenten gewählt. 37 Millionen Stimmberechtigte waren aufgerufen, in einer Stichwahl für den westlich ausgerichteten Oppositionsführer Viktor Juschtschenko oder den pro-russischen Regierungschef Viktor Janukowitsch zu stimmen.

Bei der Wahl des Nachfolgers des scheidenden Amtsinhabers Leonid Kutschma gab es vereinzelt Unregelmäßigkeiten. In einem Wahllokal im Zentrum des Landes wurde ein Polizist von Unbekannten getötet.

Die Wahlbeteiligung lag Schätzungen zufolge ähnlich hoch wie im ersten Wahlgang, bei dem sie 75 Prozent erreichte. Mit einem offiziellen Endergebnis der Abstimmung wird am frühen Montag gerechnet. Es wird ein äußerst knapper Wahlausgang erwartet.

Janukowitsch gab seine Stimme in der Hauptstadt Kiew ab. Die Vernunft werde siegen, sagte der 54-Jährige dabei vor Journalisten, die ihn auf die Ankündigung der Opposition ansprachen, im Falle von Wahlmanipulationen Massenproteste im gesamten Land zu organisieren.

Juschtschenko seinerseits sagte, er sei überzeugt, dass es Wahlfälschungen geben werde. Das "Szenario der Mächtigen", die Wahl auf diese Art zu gewinnen, sei jedoch "utopisch". Der 50-Jährige gab seine Stimme ebenfalls in Kiew ab.

Schon im ersten Durchgang vor drei Wochen waren beide Kandidaten auf rund 40 Prozent gekommen. Der im Wahlkampf offen vom russischen Präsidenten Wladimir Putin unterstützte Janukowitsch will im Falle eines Sieges das Land noch enger an Russland binden. Juschtschenko seinerseits will das Land bei einem Sieg künftig stärker an die EU und die NATO heranführen.

In der westukrainischen Region Wolhinje, wo Juschtschenko äußerst populär ist, wurde nach Angaben der Wahlkommission ein Tresor mit Wahllisten und den Wahlzetteln gestohlen. Die Opposition kritisierte, in der Region Kiew seien Studenten gezwungen worden, in ihrer Universität abzustimmen und dort ihren Vorgesetzten die bereits angekreuzten Wahlzettel zu zeigen.

Der Polizist wurde nach Angaben des Innenministeriums in einem Wahllokal der Ortschaft Molodetska von mehreren Menschen angegriffen und geschlagen. Der Beamte sei anschließend an einem Schädeltrauma gestorben. Im selben Wahllokal sei ein weiterer Polizist attackiert worden. Das Motiv der Angreifer blieb in beiden Fällen unklar.

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013