russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


03-03-2005 Ukraine
Einstellung der Russen zur Ukraine vorwiegend positiv
Eine überwältigende Mehrheit der Russen - 72 Prozent - ist positiv gegenüber der Ukraine eingestellt. Die Einstellung von 22 Prozent ist dagegen negativ.

Dies ergab eine Umfage des Analytischen Zentrums von Juri Lewada (Lewada-Zentrum), die vom 18. bis 21. Februar im Auftrag der Internetzeitung "Ukrainskaja prawda" vorgenommen wurde. Befragt wurden 1600 Bürger Russlands in 128 Orten und 46 Regionen des Landes. Die statistische Ungenauigkeit liegt nicht über drei Prozent.

32 Prozent der Befragten sind der Auffassung, dass gerade Russland als der historische Nachfolger der Kiewer Rus betrachtet werden solle. 14 Prozent sind der Ansicht, dass die Ukraine mehr Grund dazu hat. Nach Ansicht von 45 Prozent sind beide Staaten dazu berechtigt.

Dass der Gründer der Stadt Moskau, Juri Dolgoruki, ein Kiewer Fürst war, wussten 63 Prozent der Befragten. 29 Prozent erfuhren das erst im Zuge der Umfrage.

Wenn die Ukraine NATO-Mitglied wird, wird dieses Land im Falle eines bewaffneten Konflikts zwischen diesem Block und Russland nach Ansicht von 12 Prozent auf der Seite Russlands kämpfen. 31 Prozent meinten, die Ukraine würde gegen Russland ins Gefecht ziehen. 33 sind der Meinung, dass sich die Ukraine nicht in einen solchen Konflikt einmischen würde.

Zu den Folgen der "orange Revolution" meinten elf Prozent, sie werde eine ähnliche Revolution in Russland nach sich ziehen. Acht Prozent vertreten die Auffassung, dass sie eine weitere Demokratisierung in Russland auslösen werde. 16 Prozent sind der Meinung, sie werde eine Verstärkung der Reaktion hervorrufen, bei der die "Schrauben fester angezogen" würden. 28 Prozent der Befragten äußerten, diese Revolution werde keine Auswirkung auf Russland haben.

34 Prozent denken, es sei von Präsident Wladimir Putin richtig gewesen, Viktor Janukowitsch zum Sieg bei den Präsidentenwahlen in derUkraine zu beglückwünschen, weil dieser faktisch gewonnen hätte, ihm sei aber der Sieg gestohlen worden. Weitere 14 Prozent meinten, dies sei richtig gewesen, weil Putin damit versucht hätte, die Entscheidung zu den Wahlergebnissen zu beeinflussen.

bei russland.RU
Schwerpunkt – Ukraine
Zehn Prozent waren der Ansicht, es sei nicht richtig von Putin gewesen, die Entscheidung zu den Wahlergebnissen zu beeinflussen. Weitere 14 Prozent vertraten die Auffassung, Putin sei über die Wahlergebnisse falsch informiert worden.

74 Prozent der Befragten meinen, dass sich die ukrainische Regierungschefin Julia Timoschenko, die von der Generalstaatsanwaltschaft Russlands beschuldigt wird, Mittel des Verteidigungsministeriums entwendet zu haben, gegenüber russischen Ermittlungsbeamten aussagen solle. Nach Ansicht von 12 Prozent solle sie das nicht tun. (RIA)

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013