russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


23-12-2004 Ukraine
Putin kritisiert "ständige Revolutionen" in früherer Sowjetunion - Warnung an Juschtschenko wegen "anti-russischer Umgebung"
Drei Tage vor der erneuten Präsidenten-Stichwahl in der Ukraine hat Russlands Präsident Wladimir Putin schwere Vorwürfe gegen den pro-westlichen Kandidaten Viktor Juschtschenko und den gesamten Westen erhoben. Er hoffe nicht, dass der als Wahlsieger gehandelte Juschtschenko mit einem Team von "anti-russischen" Politikern arbeiten werde, warnte Putin am Donnerstag bei seiner Jahrespressekonferenz in Moskau.

Der Opposition in der Ukraine sowie den westlichen Ländern warf er vor, "ständige Revolutionen" in den ehemaligen Sowjet-Staaten anzuzetteln. Die USA beschuldigte er indirekt, Russland isolieren zu wollen. Unterdessen trafen erste internationale Wahlbeobachter im ukrainischen Kiew ein.

Putin sagte, er werde mit jedem neuen ukrainischen Staatschef zusammenarbeiten. Er warnte den gegen den pro-russischen Kandidaten Viktor Janukowitsch antretenden Juschtschenko jedoch, sich nicht auf eine "anti-russische und zionistische Umgebung" zu stützen: "Das ist absolut unzulässig." Russland sei besorgt über Tendenzen in der Ukraine, politische Konflikte mit "ungesetzlichen Methoden" zu lösen. Die dortige Krise sei wie ein Fußballspiel, das "mit einer Regel beginnt und mit einer anderen endet". "Ständige Revolutionen" könnten die Länder der früheren Sowjetunion in einen "endlosen Konflikt" stürzen.

Auch mit den USA ging der russische Präsident hart ins Gericht.
bei russland.RU
Schwerpunkt – Ukraine


Über dieses Thema wird im Russland - Politikforum diskutiert - Gefährliches Zündeln in der Ukraine
Bei seinem für Februar geplanten Treffen mit US-Präsident George W. Bush in der Slowakei werde er diesen fragen, ob die USA durch ihre Ukraine- und Tschetschenien-Politik Russland "isolieren" oder gar "erschüttern" wollten, sagte Putin. Vorwürfe einer russischen Einmischung in die Politik ehemaliger Staaten der Sowjetunion wies der russische Staatschef dagegen als "absoluten Quatsch" zurück.

Unterdessen trafen in der ukrainischen Hauptstadt Kiew vor der Wiederholung der Stichwahl am Sonntag Wahlbeobachter des Europäischen Parlamentes, der NATO, der OSZE und der USA ein. Nach Angaben ukrainischer Behörden haben sich rund 12.000 Wahlbeobachter für den Urnengang angemeldet. Die erste Stichwahl, aus der Janukowitsch offiziell als Sieger hervorgegangen war, war vom ukrainischen Verfassungsgericht nach massivem Druck der Opposition wegen verbreiteter Unregelmäßigkeiten für ungültig erklärt worden.

Der EU-Außenbeauftragte Javier Solana sagte, die erneute Wahl werde seiner Einschätzung nach "frei, fair und transparent" ablaufen. Der Verlauf des Urnengangs sei entscheidend für die künftigen Beziehungen der Ukraine zur EU.

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013