russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


12-01-2012 Ukraine
Timoschenkos Gesundheitszustand zufriedenstellend


Kiew – Der Gesundheitszustand der inhaftierten Ex-Premierministerin der Ukraine, Julia Timoschenko, "ist zufriedenstellend", versicherte am Mittwoch der Chef des ukrainischen staatlichen Strafvollzugsdienstes, Alexander Lissizkow. Er erklärte gegenüber Parlamentariern in der Obersten Rada der Ukraine: "Timoschenko hatte das Bewusstsein nicht verloren, ihr wurde wahrscheinlich nur schlecht oder schwindelig."




Werbung


Der stellvertretende Vorsitzende der von Timoschenko geleiteten Partei "Batkiwschtschina" ("Vaterland"), Alexander Turtschinow, hatte tags zuvor mitgeteilt, die Parteichefin habe am 6. Januar in der Charkower Frauenkolonie Katschanowskaja Arzneien eingenommen und sei danach zwei Stunden lang bewusstlos gewesen.

Wie Lissizkow bekannt gab, war am 7. Januar 2012 eine vollständige ärztliche Untersuchung Timoschenkos einschließlich der Entnahme von Blutproben vorgenommen worden. Nach seinen Worten sagten die Ärzte: "Der Gesundheitszustand der Patientin ist zufriedenstellend und normal, sie braucht Heilgymnastik."

Fraktionen der im Parlament der Ukraine vertretenen Oppositionsparteien schlugen vor, eine Kommission zu gründen, um die genauen Umstände des Zwischenfalls am 6. Januar zu klären. Der Rada-Vorsitzende Wladimir Litwin bat sie, den Entwurf einer Verordnung zur Gründung einer Parlamentskommission zu erarbeiten.

Vertreter der Oppositionsparteien verlangten von Lissizkow, die Videoaufnahmen des Geschehens in der Zelle Timoschenkos vorzulegen. Er weigerte sich jedoch, dies zu tun: "Die Videoaufnahmen werden weder archiviert noch gespeichert." Ukrainische Parlamentarier bekamen deshalb den Eindruck, dass "Vertreter des Strafvollzugsdienstes keine Videoaufnahmen vorlegen wollen und nicht wollen, dass Timoschenko und ihre Zellengenossin den Zwischenfall kommentieren".
[russland.RU]
Das hat mir gut gefallen… Flattr this



Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013