russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


27-09-2009 Ukraine
Klitschko siegt in Los Angeles
Witali Klitschko bleibt Schwergewichts-Weltmeister des Boxverbandes WBC. Der Ukrainer gewann heute Nacht in Kalifornien gegen den amerikanischen Herausforderer Chris Arreola durch technischen K.o.



Werbung


Klitschko war von Beginn an der Chef im Ring und dominierte seinen Gegner nach Belieben Arreola steckte vor den Augen zahlreicher Promis im Staples Center zu Los Angeles - darunter Gouverneur Arnold Schwarzenegger, "Rocky" Sylvester Stallone und "Wrestler" Mickey Rourke - Schlag um Schlag ein, ohne große Wirkung zu zeigen.

Bei den Zuschauern wurde Lokalmatador Chris Arreola bejubelt und so musste Witali Klitschko auch gegen Pfiffe anboxen. Wie sein Bruder Wladimir Klitschko, der zur Unterstützung mit in Los Angeles war, ließ er sich davon aber nicht beeindrucken.

Nach der 10. Runde entschieden sich die Betreuer von Chris Arreola dann nach vielen schweren Treffern des 38-jährigen Titelverteidigers den einseitigen Kampf abbrechen. Für Klitschko, der mit den Kampfnamen Dr. Eisenfaust antritt, steht die Bilanz nun bei 38 Siegen (37 vorzeitig) und 2 Niederlagen.

Für Arreola gabs im 28. Kampf die erste Niederlage.

In den 10 Runden fanden 301 Schläge von Klitschko ihr Ziel, Arreola traf dagegen nur 86 Mal. Nach dem Abbruch brach der 28-jährige Amerikaner vor Enttäuschung in Tränen aus.

"Ich bin glücklich, dass ich gewonnen habe. Ich habe gut geboxt", so Klitschko nach seinem Kampf. "Ich war überrascht, dass er solche Nehmerfähigkeiten gezeigt hat. Ich habe einen guten Kampf gezeigt und konnte immer kontern, wenn er nach vorne ging. Ich habe meine Vorteile genutzt."

"Es schmerzt", gestand Arreola hinterher: "Er war ganz einfach der bessere Boxer, er hatte immer eine Antwort. Ich konnte wegen meines Willens so viele Schläge einstecken. Ich würde lieber im Ring sterben, als einfach so aufzugeben."

Witali Klitschko ist seit 1999 Weltmeister des WBO und seit 2004 des WBC. Erst einmal hatte Klitschko über die volle Distanz kämpfen müssen. Sein einziger Sieg nach Punkten ist aus dem Jahre 2000 gegen Timo Hoffmann bei seinem Comeback. Er wurde Europameister nach Punkten. [ russland.RU ]

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013