russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


05-07-2009 Ukraine
Vize-Chef von Gazprom warnt vor neuer Krise
Der stellvertretende Vorstandsvorsitzende des russischen Energie-Konzerns Gazprom, Alexander Medwedew, befürchtet eine erneute Gaskrise. "Wir stehen vor dem großen Risiko einer Krise", sagte der 53-jährige Manager dem Nachrichtenmagazin "Focus".



Werbung


Nach der Krise im Januar, als kein Gas mehr nach Europa und damit auch nach Deutschland floss, hätten Russland und die Ukraine zwar Verträge unterschrieben, die den Transfer des Rohstoffes sicherstellen sollten. Er könne jedoch nicht versprechen, dass damit künftig alle Risiken ausgeschaltet seien, sagte Medwedew.

Neben dem Risiko, dass die wirtschaftlich angeschlagene Ukraine ihre Rechnungen nicht zahle, bestehe nun auch ein technisches Problem. Die Ukraine habe große Mengen von Gas aus ihren Speichern gepumpt, sagte Medwedew zu "Focus". "Volle unterirdische Lager sind aber die Voraussetzung, um im Winter den erhöhten Gasbedarf Europas decken zu können."

Die Ukraine wird russisches Gas im dritten Quartal dieses Jahres für 198 US-Dollar pro 1000 Kubikmeter beziehen. Der prognostische Preis für das vierte Quartal - 155 Dollar - wurde noch nicht revidiert. Die Entwicklung im dritten Quartal wird möglicherweise Korrekturen erforderlich machen

Im ersten Quartal lag der Gaspreis für die Ukraine bei 360 Dollar und im zweiten Quartal bei 270,95 Dollar pro 1000 Kubikmeter. Für Mai hatte der ukrainische Versorger Naftogaz rund 500 Millionen Dollar für 2,38 Milliarden Kubikmeter russisches Gas gezahlt. Für Juni schuldet Naftogaz dem Gazprom-Konzern noch 250 Millionen Dollar für 1,1 Milliarden Kubikmeter Gas, wobei der 7. Juli der letzte Zahlungstag ist. Für Juli will die Ukraine rund eine Milliarde Dollar überweisen. Dabei nannte Kiew die zu beziehende Gasmenge nicht.

Medwedew schätzt demnach, dass Gas im Wert von vier bis fünf Milliarden Dollar fehlt. "Es gibt derzeit keine Lösung - nicht einmal eine kurzfristige für den kommenden Winter", sagte er. Da das Auffüllen der Lager Monate dauere, bleibe nicht viel Zeit. [ russland.RU ]

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013