russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


14-04-2009 Ukraine
Ukraine erwartet zweite Rate des IWF-Kredits Mitte Mai
In Kiew rechnet man damit, dass das Direktorium des Internatonalen Währungsfonds Mitte Mai für die Überweisung der zweiten Kreditrate an die ukrainische Seite stimmen wird, sagte der Erste Vizechef des ukrainischen Präsidialamtes, Alexander Schlapak, am Montag in einem Pressegespräch in Kiew.



Werbung


Ein entsprechender Entwurf eines Memorandums soll an das IWF-Hauptquartier gerichtet werden, sollte die ukrainische Oberste Rada mehrere für die Wiederaufnahme der Kooperation mit dem IWF erforderliche Dokumente verabschieden, so Schlapak. Die Vereinigung der zweiten und dritten Kreditrate komme vorläufig nicht in Frage, sagte Schlapak weiter. "Wir verhandeln mit dem IWF darüber. Der Fonds ist bereit, sich diese Variante zu überlegen." Die Oberste Rada wird diese Woche die Novellierung des nationalen Haushaltsabstimmen, damit die Umsetzung des IWF-Programms in der Ukraine fortgesetzt werden kann.

Die neue IWF-Mission weilt in der Ukraine seit 9. April. Sie soll über die Überweisung der zweiten Kreditrate entscheiden. Im November 2008 hatte der IWF beschlossen, der Ukraine den Kredit von 16,4 Milliarden Dollar zwecks Stabilisierung der Situation im Bankwesen im Kontext der globalen Finanzkrise zu gewähren. Bald danach erhielt Kiew die erste Rate in Höhe von 4,5 Milliarden Dollar. Die zweite Kreditrate wurde allerdings an die Ukraine immer noch nicht überwiesen. Der IWF begründet seine Position damit, dass die ukrainischen Behörden keine einheitliche Einstellung zum Thema Krisenüberwindung haben.

Die Leiterin der IWF-Mission in der Ukraine, Ceyla Pazasbasioglu, sagte am Montag bei einem Treffen mit Präsident Viktor Juschtschenko in Kiew voraus, dass der ukrainische Export, darunter die Ausfuhr von Maschinenbauprodukten, wesentlich zurückgehen wird.

Sie stellte fest, dass die globale Wirtschaftsituation "sehr schwer" sei, zeigte sich allerdings optimistisch im Hinblick auf die Perspektiven der Krisenüberwindung in der Ukraine. In diesem Zusammenhang begrüßte Pazasbasioglu unter anderem die Vereinigungsabsicht verschiedener politischen Kräfte im Interesse der Stabilisierung der Situation im Land. [ russland.RU ]

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013