russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


24-07-2008 Ukraine
Russland und Ukraine über Erdgaspreise für 2009 einig
Der russische Energiekonzern Gazprom und die Ukraine haben sich nach Regierungsangaben aus Kiew grundsätzlich über die Preise für Gaslieferungen im kommenden Jahr geeinigt. Regierungschefin Julia Timoschenko erklärte am Mittwoch, der konkrete Tarif solle nach Verhandlungen von Gazprom mit Turkmenistan und Kasachstan festgelegt werden.



Werbung


Dort kauft der russische Energieriese Erdgas ein, das er anschließend in die Ukraine liefert. Weiter hieß es, die Lieferpreise würden nicht schlagartig erhöht, sondern über mehrere Jahre angepasst.

"Wir haben einen Kompromiss für die Preisbildung für das nächste Jahr gefunden", sagte sie, Demnächst wolle Russland Verhandlungen mit Turkmenistan, Kasachstan und Usbekistan über die Gaspreise abschließen, woraufhin es sich mit der Ukraine über den Gaspreis für das kommende Jahr verständigen werde, so Timoschenko.

Des Weiteren sagte sie, "es wurde unter anderem ein etappenweiser Übergang zu marktorientierten Preisen vereinbart". "Dieser Übergang soll allmählich binnen mehrerer Jahre erfolgen", erklärte Regierungschefin. "Es wird kein Schock erwartet", setzte sie fort. "Die Preisbildung ist gut durchdacht und deutlich", so Timoschenko. Sie bezeichnete dies als Errungenschaft der Regierungen der Ukraine und Russlands.

Unter anderem betonte die ukrainische Regierungschefin, laut der Vereinbarung mit "Gazprom" werde die Ukraine bis zum Beginn der Winterheizperiode in den unterirdischen Depots 14,5 bis 15 Milliarden Kubikmeter Gas speichern, welche dem Ölunternehmen "Naftogas Ukrainy" ("Öl- und Gas der Ukraine") angehören werden. Der Preis für dieses Gas werde unverändert bleiben und 179,5 US-Dollar pro 1 000 Kubikmeter betragen, was der Ukraine ermöglichen werde, einen eventuellen Preisanstieg für Gas im Jahre 2009 auszugleichen, fügte sie hinzu. Zuvor waren große Gasmengen in den unterirdischen Speichern im Besitz der Vermittlerunternehmen - "Rosukrenergo" und "Ukrgas-Energo" - gewesen.

Timoschenko traf sich am Dienstag in Kiew mit Gazprom-Chef Alexej Miller. Dieser hatte kürzlich erklärte, im kommenden Jahr werde die Ukraine 400 Dollar (rund 254 Euro) pro 1000 Kubikmeter Gas und damit deutlich mehr als bisher zahlen müssen. Bisher bezahlt das Land 179,5 Dollar. Nach Gazprom-Prognosen wird sich der Preis für das an Westeuropa gelieferte Erdgas Ende 2008 auf 500 Dollar pro 1000 Kubikmeter Gas im Vergleich zu 370 Dollar im März erhöhen. [ russland.RU ]

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013