russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


12-05-2008 Ukraine
Russland wird die Krim nicht zurückfordern
Die russische Führungsspitze, unter anderem der Präsident und der Premier, wird nicht, wie dies der Moskauer Oberbürgermeister Juri Luschkow tut, die Krim zurückfordern, die vom ehemaligen sowjetischen Staatschef Nikita Chruschtschow an die Ukraine übergeben worden war.

Diese Meinung äußerte Anna German, Vizevorsitzende der ukrainischen oppositionellen Fraktion der Partei der Regionen. Am Sonntag erklärte Juri Luschkow bei den Feierlichkeiten anlässlich des 225. Jahrestages der russischen Schwarzmeerflotte im ukrainischen Sewastopol, dass Russland die Frage der Staatszugehörigkeit dieser Hafenstadt zu Gunsten seines Staatsrechts lösen werde.

Er verwies darauf, dass Sewastopol 1948 zu einer staatsgeleiteten Stadt geworden sei und 1954 nicht zu jenen Gebieten und Territorien gehört habe, die Chruschtschow an die Ukraine übergeben habe.

Der ukrainische Sicherheitsdienst verbot am Montag Luschkow die Einreise in die Ukraine wegen seiner Äußerungen zu Sewastopol. Zuvor hatte der Sicherheitsdienst der Ukraine den Moskauer Oberbürgermeister vor der Unzulässigkeit von Handlungen gewarnt, die als Verletzung der ukrainischen Gesetzgebung bewertet werden können.

„Die Zukunft der Ukraine und Russlands gehört den ausgeglichenen und jenen Politikern, die allgemeine Berührungspunkte finden werden und nicht jene Probleme, die das ukrainische und das russische Volk trennen werden. Ich glaube, dass solche Erklärungen nicht aus dem Munde der russischen Spitzenpolitiker - des Präsidenten und des Premierministers - ertönen werden“, sagte Anna German. RIA Novosti

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013