russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


03-03-2008 Ukraine
Ukraine drohen ab Montag massive Einschränkung bei Gaslieferungen
Der Ukraine droht von Montag an eine empfindliche Drosselung der Gaslieferungen aus Russland. Bei den Verhandlungen mit der Ukraine gebe es weiter keine Einigung, sagte Gazprom-Sprecher Sergej Kuprianow am Sonntagabend in Moskau: "Wir werden die Lieferungen einschränken." Beide Seiten hätten jedoch weiter Kontakt. Die Lieferungen in die Ukraine sollten nach Angaben Gazproms von Montag, 10.00 Uhr Ortszeit (08.00 Uhr MEZ), an um ein Viertel gekürzt werden.



Werbung


Die ukrainische Regierungschefin Julia Timoschenko hatte sich am Samstag zuversichtlich gezeigt, dass die Gaslieferungen nicht gekürzt würden. Einen Grund für ihren Optimismus hatte sie allerdings nicht genannt. Gazprom fordert vom ukrainischen Gaskonzern Naftogaz, Schulden in Höhe von umgerechnet fast 400 Millionen Euro zu begleichen. Die ukrainische Regierung gibt an, einen Teil der Schuld bereits gezahlt zu haben, beschuldigt aber die russisch-ukrainischen Vermittlungsfirmen UkrGazEnergo und RosUkrEnergo, die Überweisungen zu blockieren.

Die Ukraine bezieht drei Viertel ihres Gasbedarfs aus Zentralasien und ein Viertel aus Russland. Sämtliche Lieferungen erfolgen über Pipelines durch Russland. Russland hatte der Ukraine vor rund zwei Jahren schon einmal zwischenzeitlich den Gashahn zugedreht. Nach über einjährigen Verhandlungen zwischen Russland und der Ukraine über eine Anpassung des Gaspreises stoppte die Ukraine die Verhandlungen.

Russland war durch Vorgaben der WTO und der EU gezwungen die Gaspreise den Weltmarktpreisen anzupassen. Die Ukraine zahlt bis zum Januar 2006 lediglich einen Bruchteil des Weltmarktpreises, welches zu Wettbewerbsverzerrungen führte.

Nach den Ergebnislosen Verhandlungen stoppte Russland die Gaslieferungen in die Ukraine. Illegale Gasentnahmen aus den Transitleitungen nach Europa durch die Ukraine führten zu einem Druckverlust auf den Transitpipelines der auch die Lieferungen nach Deutschland einschränkte.

Deutschland bezieht mehr als ein Drittel seines Erdgases aus Russland. Rund 80 Prozent der russischen Gasexporte nach Westeuropa laufen durch die Ukraine. Um aus dieser Transitabhängigkeit wegzukommen beschlossen Russland und Deutschland den Bau einer direkten Pipeline durch die Ostsee ohne Transitstaaten. [ russland.RU ]

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013