russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


24-12-2003 Ticker Verschiedenes
PUTIN BEGRÜSST TEILNEHMER DES PARTEITAGS „EINHEITLICHES RUSSLAND"
MOSKAU, 24. Dezember. /RIA "Nowosti"/. Russlands Präsident Wladimir Putin hat an die Teilnehmer des in Moskau stattfindenden 4. Parteitags von „Einheitliches Russland" eine Grussadresse gerichtet.

Das Schreiben wurde vom Vorsitzenden des Obersten Parteirats, Innenminister Boris Gryslow, verlesen.

„Nachdem Millionen Wähler ihre Stimmen für Ihre Partei abgegeben haben, bilden die Abgeordneten von „Einheitliches Russland" in der Duma die Mehrheit. Das ist einerseits die Anerkennung der Autorität der Partei, ihres kreativen und organisatorischen Potentials, andererseits aber eine große Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und dem Land", heißt es in Putins Botschaft.

Der russische Präsident gab der Hoffnung Ausdruck, dass „die Erfahrung der Partei und ihrer Vertreter im russischen Parlament und in Regionen ihr ermöglichen wird, das Vertrauen der Wähler zu rechtfertigen und zur Weiterentwicklung der demokratischen Vorgänge sowie zur Stärkung des Staates und zur Verbesserung des Lebens der Bürger beizutragen". Putin wünschte den Teilnehmern des Parteitags Erfolg.

Am Kongress nehmen 651 Delegierte sowie Vertreter der Präsidialverwaltung, Duma-Abgeordnete, Repräsentanten gesellschaftlicher Organisationen teil. Die Forumsteilnehmer haben Ergebnisse der Parlamentswahlen auszuwerten und über die Beteiligung der Partei an den anstehenden Präsidentschaftswahlen zu entscheiden.

Bei der Parlamentswahl am 7. Dezember vereinte „Einheitliches Russland" 37,7 Prozent der Stimmen auf sich und ist somit die größte Fraktion in der Staatsduma der vierten Legislaturperiode.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013