russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


08-12-2003 Ticker Verschiedenes
ZAHL DER TODESOPFER DES BOMBENANSCHLAGS IN RUSSLAND AUF 44 GESTIEGEN
Moskau (dpa) - Drei Tage nach dem Bombenanschlag auf einen Vorortzug in Südrussland ist die Zahl der Todesopfer auf 44 gestiegen. In einem Krankenhaus der Stadt Jessentuki seien zwei weitere Verletzte gestorben, teilte die örtliche Einsatzleitung am Montagmorgen mit. Acht Schwerverletzte schwebten immer noch in Lebensgefahr.

Ein Selbstmordattentäter hatte die Bombe am Freitagmorgen in dem vollbesetzten Vorortzug zwischen den Städten Mineralnyje Wody und Jessentuki im Nordkaukasus gezündet. Dabei waren mehr als 200 Menschen verletzt worden. Die russische Justiz ging davon aus, dass tschetschenische Rebellen das Attentat verübt oder in Auftrag gegeben hätten. Einen weiteren Anschlag auf einen Güterzug in der Region konnten die Behörden am Samstag verhindern.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013