russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


05-12-2003 Ticker Verschiedenes
SEIT SEINER GRÜNDUNG BESCHLAGNAHMTE RUSSISCHES ANTI-DROGEN-KOMITEE MEHR ALS 20 TONNEN RAUSCHGIFT
MOSKAU, 5. Dezember. /RIA "Nowosti"/. Das Staatliche Komitee für Bekämpfung des Handels mit Rauschgift und psychotropen Substanzen deckt wöchentlich über 1200 Drogenverbrechen auf und hat seit seiner Gründung insgesamt mehr als 20 Tonnen Rauschgift beschlagnahmt.

Dies berichtete der Leiter des Komitees, Viktor Tscherkessow, am Freitag bei einem Treffen mit Russlands Präsident Wladimir Putin.

Laut Tscherkessow arbeite das Komitee mit den Partnerorganisationen im Rahmen der Organisation des Vertrags über kollektive Sicherheit /Mitgliedstaaten: Armenien, Weißrussland, Kasachstan, Kirgisien, Russland und Tadschikistan/ bei der Unterbindung des Drogenschmuggels aus Zentralasien nach Russland aktiv zusammen.

Gemeinsam mit Tadschikistan, Weißrussland, Armenien und Kasachstan konnten laut Tscherkessow mehr als zwei Tonnen Drogen, 200 Schützenwaffen, 200.000 Stück Munition eingezogen sowie mehr als 1500 Drogenverbrechen verhindert werden.

Das Komitee habe Filialen in allen russischen Regionen, und die Arbeit laufe auf Hochtouren, sagte er.

Hierbei hob der Chef des russischen Anti-Drogen-Komitees die Wichtigkeit der Zusammenarbeit mit ausländischen Partnern. Die Unterbindung des Drogenschmuggels aus dem Ausland ermögliche geringeren Kraftaufwand im Inland, äußerte er.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013