russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


05-12-2003 Ticker Verschiedenes
VERTRÄGE ÜBER VERWERTUNG EINES ATOM-U-BOOTES DER PAZIFIKFLOTTE DER RF UNTERZEICHNET
WLADIWOSTOK, 5. Dezember. /RIA „Nowosti"/. Am Freitag hat in Wladiwostok die Unterzeichnung eines Finanz- und eines Arbeitsvertrages über die Verwertung eines Atom-U-Bootes der Klasse „Viktor-3" der russischen Pazifikflotte stattgefunden.

Wie man der RIA „Nowosti" am Freitag im Pressedienst der Administration der Primorje-Region mitteilte, sind diese Verträge im Rahmen der Realisierung eines japanisch-russischen Aktionsplans unterzeichnet worden, der im Januar dieses Jahres im Zuge des Russland-Besuches des Premierministers Japans Junichiro Koizumi angenommen worden war. Das Projekt heißt „Stern der Hoffnung" und prädestiniert die Demontage von Atom-U-Booten, darunter auch der Klasse „Viktor-3", im fernöstlichen Werk „Swesda" in der Primorje-Stadt Bolschoi Kamen.

Das Werk hat alle dafür notwendigen Produktionskapazitäten und quzalifizierte Kader. Ab 1989 wurden in diesem Werk 22 Atom-U-Boote demontiert.

Nach der Unterzeichnung aller Dokumente beginnt die unmittelbare Beteiligung Japans am Projekt zur Verwertung von Atom-U-Booten. Die Finanzierung des Projekts übernahm die japanische Seite. Nach einer vorläufigen Information werden Investitionen ins Projekt zur Verwertung des Atom-U-Bootes der Klasse „Viktor-3" einige Millionen Dollar betragen.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013