russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


28-11-2003 Ticker Verschiedenes
KONFERENZ ZU PROBLEMEN ETHNISCHER EINTRACHT DER VÖLKER DER URAL- UND WOLGA-REGION
UFA, 28. November (von RIA-"Nowosti"-Korrespondent Alik Schakirow). Eine interregionale wissenschaftlich-praktische Konferenz "Völker der Ural- und der Wolga-Region: Geschichte, Kultur, Völkerschaften" wird am Freitag in Ufa, Hauptstadt der Teilrepublik Baschkirien, stattfinden.

Wie Chaljaf Ischmuratow, Vizeregierungschef sowie Minister für Kultur und Nationalitätenpolitik Baschkiriens, mitteilte, besteht das Ziel der Konferenz darin, den Umfang der Arbeit auf dem Gebiet der Wiederherstellung und Entwicklung der Geschichte und Kultur der Völker dieser Regionen zu zeigen, die in letzter Zeit von den Staatsmachtorganen und Gesellschaftsorganisaitonen des großen Ural-Wolga-Raums verwirklicht wird.

An der Konferenz werden voraussichtlich Russlands Minister für Nationalitätenpolitik, Wladimir Sorin, Kulturminister Michail Schwydkoi, Vorsitzender der Versammlung der Völker Russlands, Ramasan Abdulatipow, Direktor des Instituts für Erthnologie und Anthropologie der Russischen Wissenschaftsakademie, Valeri Tischkow, und der Direktor des Museums für Anthorpologie und Ethnografie (Petersburger Kunstkammer), Juri Tschistow, teilnehmen.

Experten auf dem Gebiet der Nationalitätenpolitik und der ethnischen Beziehungen, Politologen und Ethnografen werden Erfahrungen auf dem Gebiet der Aufrechterhaltung der Eigenart und der Authentität der Völkerschaften sowie der Festigung der ethnischen Beziehungen austauschen sowie die wichtigsten Richtungen der gegenwärtigen Nationalitätenpolitik festlegen. Darüber hinaus sollen effektive und adäquate Herangehensweisen an die Lösung von Problemen der Migration, der Toleranz und der Gewährleistung der gesellschaftlichen Sicherheit diskutiert werden.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013