russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


24-10-2003 Ticker Verschiedenes
DER PATRIARCH UND DIE GOUVERNEURIN VON ST. PETERSBURG WERDEN DIE ZEREMONIE DER NEUBESTATTUNG DER STERBLICHEN HÜLLE DER ZARIN MARIA ERÖRTERN
MOSKAU, den 24. Oktober. RIA „Nowosti". Der Patriarch von Moskau und ganz Russland Alexi II. und die Gouverneurin von St. Petersburg Valentina Matwijenko werden bald die Zeremonie der Überführung der sterblichen Hülle der Zarin Maria Fedorowna aus Kopenhagen und deren Neubestattung neben dem Grab ihres Mannes - Zar Alexander III. - in der Peter-Pauls-Kathedrale von St. Petersburg erörtern.

Wie die RIA „Nowosti" am Freitag im kirchlich-wissenschaftlichen Zentrum „Orthodoxe Enzyklopädie" des Moskauer Patriarchats erfuhr, hatte Alexi II. am Vortag bereits mit dem Botschafter Dänemarks in der RF Lars Vissing über dieses Thema gesprochen.

„Als die neugewählte Gouverneurin von St. Petersburg nach Moskau kommt, werden wir uns treffen und Fragen der Organisation der Zeremonie erörtern, weil sie auf hoher Ebene, sowohl unter dem kirchlichen als auch unter dem staatlichen Gesichtswinkel gesehen, erfolgen soll", sagte der Patriarch.

„Die Zeremonie wird am wahrscheinlichsten im nächsten September stattfinden", sagte Alexi II:

Er betonte, dass Maria Fedorowna, geborene Prinzessin Dagmar von Dänemark, sich zur Orthodoxie bekannte und dass die Totenmesse für sie nach dem orthodoxen Ritual bereits zellebriert worden war. Darum wird bei der Neubestattung ihrer sterblichen Hülle nur noch ein Trauergottesdienst gehalten.

„Königin Margrethe II. von Dänemark hat bereits in die Überführung der sterblichen Hülle der Zarin nach St. Petersburg eingewilligt", erinnerte das Oberhaupt der Russisch-Orthodoxen Kirche.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013