russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


07-08-2003 Verschiedenes
Russland bei Einwanderungen an dritter Stelle
(MOSKAU) Nach der Zahl der Einwanderer rangiere Russland hinter den USA und Deutschland auf Position drei in der Welt, teilte der russische Minister für Nationalitätenangelegenheiten, Wladimir Sorin, mit Hinweis auf die Ergebnisse der Gesamtrussischen Volkszählung mit.
„Seit der vorigen Volkszählung ist die Zahl der Migranten in Russland um rund sechs Millionen gestiegen. Dieser Zuwachs ist größer als jener in ganz Europa", meinte Sorin.


Das führte er darauf zurück, dass die aktuelle Situation in Russland für die Einwanderer, insbesondere für die Gastarbeiter, besonders günstig sei.

Dem Minister zufolge sei Russland an den Einwanderern interessiert, weil sich die russische Wirtschaft aktiv entwickle. Für die Erfüllung der vom Präsidenten gestellten Aufgabe - Verdoppelung des Bruttoinlandsproduktes - seien zusätzliche Arbeitskräfte notwendig, meinte er.

bei russland.RU
• Drei bis zehn Millionen Illegale Migranten in den GUS-Staaten (7.8.2003)
• Russlands Migrationspolitik (1.8.2003)
• Das neue russische Ausländergesetz in russisch als Doc-file zum Download
Download mit rechter Maustatste, dann auf "Ziel speichern unter ..."
Sorin äußerte sich zuversichtlich, dass die Staatsduma bald das Verfahren der Einbürgerung für im Ausland lebende Landsleute vereinfachen werde.

„Das Parlament wird wahrscheinlich schon während der Herbsttagung entsprechende Abänderungen an dem entsprechenden Gesetz vornehmen", meinte er.

"Wir werden natürlich allen Landsleuten, die in die Russische Föderation zurückkehren wollen, Unterstützung leisten", versicherte Sorin. Wie er präzisierte, verstehe man unter dem Begriff „Landsleute" nicht nur Russen, sondern auch Tataren, Tschuwaschen, Baschkiren, Russlanddeutsche, Russlandkoreaner und Repräsentanten vieler anderer Nationalitäten.

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013