russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


02-11-2003 Verschiedenes
Patriarch Alexi II. emfing moslemischen Mufti
( MOSKAU ) Der Patriarch von Moskau und ganz Russland, Alexi II., hat das Zusammenwirken von Vertretern unterschiedlicher Glaubensrichtungen im Nordkaukasus und den Kampf der islamischen Führer dieser Region gegen Erscheinungen des Extremismus gewürdigt.

Wie RIA "Nowosti" am Freitag aus dem kirchlichen Außenamt des Moskauer Patriarchats erfuhr, hatte Alexi II. am Donnerstag in seinem Moskauer Amtssitz den Vorsitzenden des Koordinationszentrums der Moslems des Nordkaukasus und Mufti der Republik Karatschaisch-Tscherkessien und der Stawropol-Region, Ismail Berdijew, empfangen.

Alexi II. gratulierte dem moslemischen Oberhaupt zum Beginn des Heiligen Monats Ramadan.

"Im Laufe von Jahrhunderten gab es in Russland keine Konflikte zwischen den orthodoxen Christen und den Moslems. In den letzten Jahren verwandelte sich der Nordkaukasus in eine Krisenregion und geriet unter fremden Einfluss. Trotzdem pflegen wir gute Beziehungen mit den moslemischen Führern des Nordkaukasus", sagte Alexi II.

Die Seiten waren sich über die Notwendigkeit einig, bei der Lösung sozial wichtiger Fragen zusammenzuarbeiten.

Wie Mufti Ismail Berdijew mitteilte, helfen die orthodoxen Christen und die Moslems im Nordkaukasus einander beim Bau von Kirchen und Moscheen. So werde in der Hauptstadt Kabardinisch-Balkariens Naltschik mit vereinten Kräften eine Kathedrale errichtet. Kurz davor war dort auf die gleiche Weise die Hauptmoschee gebaut worden.

Berdyjew dankte dem Patriarchen für seine wohlwollende Haltung zur Teilnahme Russlands an der Organisation der Islamischen Konferenz und schenkte Alexi II. eine historische Ikone der Hochheiligen Gottesmutter "Cholmskaja". Hiermit erfülle er, erläuterte der Mufti, die Bitte eines Islamgläubigen aus Karatschaisch-Tscherkessien, der das christlich-orthodoxe Heiligtum mehrere Jahre aufbewahrt hatte. (RIA)

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013