russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


25-10-2003 Verschiedenes
Vulkan Kljutschewskaja zeigt eine erhöhte Aktivität
( PETROPAWLOWSK-KAMTSCHATSKIJ ) Der höchste aktive Vulkan Eurasiens, der Kljutschewskaja Sopka (Halbinsel Kamtschatka, Höhe 4 833 Meter), zeigt eine erhöhte Aktivität.
Wie von der seismologischen Versuchs- und Methodikpartei Kamtschatka mitgeteilt wurde, sind in den letzten Tagen gewaltige Ausstöße von Gas und Dampf mit einer Beimischung von Asche aus dem Krater des Vulkans zu verzeichnen.


Am Freitag erstreckte sich die Aschesäule über 100 km nach Südosten. Der Vulkankrater ist bis zur Hälfte mit glühender Lava gefüllt. Es werden Auswürfe von so genannten „Bomben" bis in eine Höhe von 300 Metern über dem Krater festgestellt.

Die seismischen Stationen an diesem Vulkan registrieren eine große Zahl von Erdbeben an der Erdoberfläche und in einer Tiefe von rund 30 Kilometern unter dem zentralen Krater sowie ein ständiges spastisches vulkanisches Beben. Nach der Meinung von Spezialisten kann man im Laufe des nächsten halben Jahres den Beginn einer großen Eruption erwarten.

Webcams bei russland.RU
Live Videocam vom Kljutschewskoi Vulkan auf Kamtschatka
Dadurch würde die Stadt Kljutschi, die 30 Kilometer vom Fuß des Vulkans entfernt liegt, in die Zone des Ascheregens geraten, der bei den Menschen Vergiftungen und andere negativen Folgen verursachen kann.

Momentan sind die Ortschaften der Halbinsel nicht durch den Vulkanausbruch gefährdet. Allerdings bedeuten die Ascheauswürfe und -säulen eine große Gefahr für Flugzeuge. Wenn die Asche in die Turbinen gerät, so kann das zum Aussetzen der Triebwerke führen. Außerdem erschweren unerwartete Ausstöße die Navigation.

Die letzte Gipfeleruption des Vulkans wurde 1994 verzeichnet. (Oksana Gusewa, Korrespondentin der RIA „Nowosti")

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013