russland.RU berichtet in Wort und Bild aus Russland und über Russland. Ungebunden, unabhängig und überparteilich. Ohne Vorurteile und Stereotypen versucht russland.RU Hintergründe und Informationen zu liefern um Russland, die Russen und das Leben in Russland verständlicher zu machen. Da wo die großen Verlage und Medienanstalten aufhören fängt russland.RU an.


Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013


23-10-2003 Verschiedenes
Hauptmufti von Russland ruft alle Moslems auf das Blutvergiessen einzustellen
( MOSKAU ) Scheich Rawil Gainutdin, Vorsitzender des Muftirates Russlands, Chef der Geistlichen Verwaltung der Moslems des europäischen Teils der RF, rief die Moslems des Nahen Ostens, Tschetscheniens und aller anderen Regionen und Länder auf, das Blutvergießen am Vorabend des für die Anhänger des Islams heiligen Monats Ramadan einzustellen.

„Am 26. Oktober werden wir sehen können, wie der Neumond, mit dem der Ramadan beginnt, aufgeht. Am 27. Oktober wird das große Fasten beginnen", teilte Gainutdin am Mittwoch auf einer Pressekonferenz in der RIA „Nowosti" mit.

Wie der Mufti erinnert hat, besteht das Ziel des Fastens darin, „dem Allerhöchsten näher zu kommen, ihm Rechenschaft über unser Leben, die Erfolge und Fehler des vergangenen Jahres abzulegen, unsere Seele zu läutern und nur gute Taten zu begehen".

„In dieser Zeit werden alle Kriege und Bluvergießen eingestellt", betonte Gainutdin. „Ich hoffe, dass Gewalt, Blutvergießen und Grausamkeit im Irak, im Nahen Osten, in Tschetschenien und anderen Krisenpunkten ein Ende nehmen werden".

Der Mufti erinnerte: „Das Gebot Allahs lautet: Kein Blut vergießen, nicht morden". „Im Islam wird der Mord an einem einzigen Menschen als der Mord an der ganzen Menschheit, die Rettung eines einzigen Menschenlebens aber als die Rettung der Menschheit bewertet", betonte Gainutdin.

Das Fasten im Laufe des ganzen Monats Ramadan /des 9. Monats des mosleminischen Mondjahres/ ist einer der fünf Stützpfeiler des Islams. Dabei müssen sich die Moslems der Nahrung, des Trinkens, Rauchens und der anderen sinnlichen Genüsse in der hellen Tageszeit - vom Sonnenaufgang bis zum Sonnenuntergang - voll enthalten.

Ramadan ist ein Monat der besonderen Frömmigkeit, in dem zu den fünf täglichen Gebeten noch ein, das letze Abendgebet hinzukommt, das in der Regel in der Moschee unter der Leitung des Imams verrichtet wird.

Der Ramadan wird mit einem der beiden größten Feste des Islams, dem dreitägigen Urasa Bairam, ausklingen.

In diesem Jahr endet das Fasten der Moslems am 25. November.

Archiv:
2003   2004   2005   2006   2007   2008   2009   2010   2011   2012   2013